Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Glasiertes Schweinsrack mit Grillgemüse

  • Gesamtzeit: 170 min.
  • Aktivzeit: 50 min.
  • Mittel

So ein Schweinsrack ist eine wunderbare Sache: deftig, saftig und mit der selbstgemachten BBQ-Sauce so fein, dass deine Gäste begeistert sein werden.

Zutaten
für 4 Personen

Fleisch

1 ganzes Rack vom Schweizer Schwein (ca. 1000 g)
Meersalz
2 ELPaprikapulver
4 TLKnoblauchpulver
4 TLChilipulver
2 TLSenfpulver
2 TLfrischer schwarzer Pfeffer

BBQ-Sauce

175 mlApfelsaft
125 mlKetchup
3 ELApfelessig
2 ELSojasauce
1 TLWorcestersauce
1 TLMelasse
1/2 TLChilipulver
1/2 TLKnoblauchpulver
1/2 TLgemahlener schwarzer Pfeffer

Grillgemüse

3 Pastinaken
4 Frühlingszwiebeln
2 Thymianzweige
3 ELOlivenöl
Salz
Pfeffer
1/2 Limette
Nährwerte
1 Portion enthält ca.:
587kcal
30 gEiweiss
40 gFett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Für den Rub die Gewürze bis und mit schwarzem Pfeffer miteinander vermischen. Das Rack anschliessend ausgiebig mit dem Rub einreiben.

2

Das Rack anschliessend für 2–3 Stunden bei ca. 100–120 °C im Wassersmoker garen.

3

Für die BBQ-Sauce alle Zutaten vermischen und zu einer homogenen Sauce verrühren.

4

Das Fleisch in den letzten 40 Minuten der Garzeit in regelmässigen Abständen mit der BBQ-Sauce bepinseln. Die Fleischoberfläche darf eine schön dunkle und glänzende Farbe annehmen und die Schwarte Blasen werfen.

5

Währenddessen die Pastinaken und die Frühlingszwiebeln rüsten und in dünne Streifen schneiden. Das geschnittene Gemüse mit Thymian und Olivenöl vermengen, salzen und pfeffern.

6

In einer feuerfesten Form bei indirekter Hitze mitgrillen, bis es gar ist. Gelegentlich wenden.

7

Das Fleisch vom Grill nehmen und in gewünschte Stücke schneiden. Das Gemüse mit Limettensaft und einem Schuss Olivenöl abschmecken. Beides zusammen servieren.

Stimmt es, dass die Landwirtschaft viel Frischwasser verbraucht?

Nicht in der Schweiz. Dank viel Regen müssen Wiesen und Weiden in der Schweiz kaum künstlich bewässert werden. So verbraucht die Landwirtschaft hierzulande nur 2% des Frischwassers, während es weltweit gesehen rund 70% sind.

Mehr erfahren