Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Indisches Lammfondue mit Kokos-Erdnuss-Sauce

  • Gesamtzeit: 60 min.
  • Aktivzeit: 0 min.
  • Einfach

Die zarten Lammhuftstückchen werden im Voraus auf einer Seite angebraten – das verleiht ihnen köstliche Röstaromen. Mit dem feinen Currygeschmack des Fonds entsteht ein fernöstliches Fondue, das deine Gäste begeistern wird.

Zutaten
für 10 Personen

Fleisch

2 kg Huft vom Schweizer Lamm
3 EL Currypulver
Salz
Pfeffer
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 dl Weisswein
1.5 dl Hühnerbouillon
5 dl Kokosmilch
1 Limette (Saft und Schale)
1 Limettenblatt
1 grosse Chilischote
8 Kardamomkapseln

Kokos-Erdnuss-Sauce

4 dl Kokosmilch
4 EL Erdnussbutter
4 EL Teriyaki-Sauce
120 g gesalzene Erdnüsse
2 g Chilipulver
etwas Limettenschale
Salz
Nährwerte
1 Portion (ohne Naan-Brot) enthält ca.:
713 kcal
48 g Eiweiss
52 g Fett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Fleisch

Lammhuft parieren und in ca. 3 cm grosse Würfel schneiden. Mit einem Drittel des Currypulvers, Salz und Pfeffer würzen, auf einer Seite kurz anbraten und sofort kühl stellen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in der gleichen Pfanne mit etwas Öl oder Butter andünsten. Mit dem restlichen Currypulver würzen und mit Weisswein ablöschen. Etwas reduzieren, Bouillon und Kokosmilch hinzugeben. Etwas Limettensaft, die Schale und alle restlichen Zutaten zugeben, aufkochen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren passieren und abschmecken. Bouillon in Rechaud-Pfannen servieren. Lammstücke auf Fonduegabel aufspiessen und im Curryfond garen.

2

Kokos-Erdnuss-Sauce

Alle Zutaten im Mörser oder mit dem Cutter mixen und abschmecken.

 

Dazu passt Naan-Brot mit Knoblauch und Kräutern.

Tipp

Die Bouillon des Lammfondues hat am Ende einen sehr ausgeprägten Lammduft. Dieser eignet sich eher weniger für eine Suppe. Aber zum Ansetzen eines Lammcurrys kann die Bouillon ohne Weiteres verwendet werden.