Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Klassischer Coq au Vin

  • Gesamtzeit: 30 min.
  • Aktivzeit: 65 min.
  • Einfach

Der Name sagt’s: Früher endeten nur Hähne als Coq au Vin. Wenn sie schon keine Eier legten, nutzte man wenigstens ihr Fleisch. Damit das Güggelfleisch nicht austrocknete, schmorte man es im Wein. Und Schmoren ist und bleibt ein Geheimtipp für’s Pouletfleisch.

Zutaten
für 4 Personen
1 Schweizer Poulet (ca. 1,2 kg, in 8 Teile zerlegt)
100 ggeräucherter Speck vom Schweizer Schwein
200 gkleine Rüebli
150 gStaudensellerie
250 gSchalotten
3 dltrockener Weisswein
5 ZweigeThymian
2 Lorbeerblätter
2 ELOlivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
200 gbraune Champignons
30 gButter
1 Baguette
Nährwerte
1 Portion enthält ca.:
740kcal
52 gEiweiss
47 gFett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Gemüse putzen, Schalotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Poulet in einen festen, verschliessbaren Gefrierbeutel geben. Weisswein, Thymian und Lorbeerblätter zugeben und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

2

Pouletteile aus der Marinade nehmen, trockentupfen und in einer Pfanne mit heissem Olivenöl von allen Seiten goldgelb anbraten. Die Brustteile des Poulets herausnehmen. Marinade mit Gemüse und Kräutern in die Pfanne geben, salzen, pfeffern und geschlossen bei milder Hitze ca. 30–35 Minuten garen. Pouletbrustteile nach 10 Minuten Garzeit ebenfalls dazugeben.

3
In der Zwischenzeit den Speck fein würfeln. Champignons putzen und je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Speck darin anbraten, Champignons zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 3–4 Minuten garen, dann zum Poulet geben und mit der Baguette servieren.
Was steckt alles in Pouletfleisch?

Pouletfleisch ist reich an Eiweiss und Magnesium, enthält viele B-Vitamine jedoch nur wenig Cholesterin. Ausserdem ist Pouletfleisch leicht verdaulich und fettarm.

Zum Artikel