Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Kräuter-Schinken-Sülzchen mit grünen Spargeln

  • Gesamtzeit: 285 min.
  • Aktivzeit: 35 min.
  • Einfach

Hast du schon mal selber Sulz gemacht? Wenn nicht, dann versuch es am besten jetzt – mit dieser raffinierten Variante auf einem Spargelbett. Übrigens: Das Wort «Sulz» stammt vom althochdeutschen «sulza» für Salzwasser.

Zutaten
für 4 Personen
400 g gekochter Schinken am Stück vom Schweizer Schwein
8 Blätter Gelatine
5.5 dl Gemüsebouillon
1/2 dl Apfelessig
1 Frühlingszwiebel
1 Bund glatte Peterli
1/2 Bund Kerbel
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Rüebli
100 g Stangensellerie
3 EL Rapsöl
3 EL Zitronensaft
1 EL Senf
1 Prise Zucker
1 Bund Schnittlauch
1 kg grüner Schweizer Spargel
4 Stück Nussbrötchen, je ca. 60 g
Nährwerte
1 Portion enthält ca.:
537 kcal
39 g Eiweiss
25 g Fett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schinken in kleine Würfel schneiden.

2

Gemüsebouillon und Apfelessig aufkochen. Gelatine im heissen Sud auflösen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

3

Frühlingszwiebel waschen und samt Grün fein hacken. Peterli und Kerbel hacken. All diese Zutaten mit dem Schinken zum Sud geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

4

Eine Cakeform von 1 l Inhalt mit Klarsichtfolie auslegen. Die Schinken-Sülze in die Form füllen und im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

5

Rüebli und Stangensellerie rüsten und in sehr feine Würfel schneiden. Im heissen Öl 2 Minuten dünsten. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Mit Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Schnittlauch fein schneiden und dazugeben.

6

Spargeln waschen, die Enden um 2 cm kürzen. In Salzwasser oder im Dampf etwa 8 Minuten garen. Auf eine Platte geben und die Gemüsemarinade darüber verteilen.

7
Sülze aus der Form nehmen und in Scheiben schneiden. Mit den Spargeln auf Tellern anrichten. Brötchen separat dazu servieren.
Tipp
Statt in eine grosse Terrinenform kann man die Sülzchen auch in einzelne Timbale-Förmchen füllen.