Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Ramen-Suppe mit trüber Brühe

  • Gesamtzeit: 1620 min.
  • Aktivzeit: 60 min.
  • Mittel

Eine gute Ramen-Suppe ist reines Seelenfutter: würzig, salzig, cremig und hierzulande nur im Restaurant zu geniessen – bis jetzt. Mit diesem ausführlichen Rezept gelingt der japanische Klassiker jetzt auch zu Hause.

Zutaten
für 4 Personen
500 gKnochen vom Schweizer Schwein
500 gKarkasse vom Schweizer Huhn
20 gKombu- und Bonito-Flocken
320 ggetrocknete Ramen-Nudeln
100 gChashu (Schweinsbraten)
2 StückAjitama (eingelegtes Ei)
60 geingelegter Rettich
30 gNori-Seetang
20 gFrühlingszwiebeln
Nährwerte
1 Portion enthält ca.:
298kcal
20 gEiweiss
28 gFett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Schweineknochen während 12 bis 24 Stunden auf hoher Stufe rollend sieden, bis die Knochen in kleinste Teile zerfallen. Die Hühnerkarkasse während 6 bis 8 Stunden ebenfalls rollend sieden. Beide Knochenbrühen durch ein Tuch passieren. 

2

Den Kombu-Seetang und die Bonito-Flocken für die Dashi-Brühe während 24 Stunden in Wasser einlegen. Anschliessend durch ein Tuch passieren.

 

3

Für die Ramen-Suppe die Schweinebrühe, die Hühnerbrühe und die Dashi-Brühe zu einer ausgewogenen Suppe zusammenfügen. 

 

4

Ramen-Nudeln kochen und in hohe Suppenschalen verteilen. Mit der warmen Ramen-Brühe übergiessen und mit Chashu, einem halben Ei, dem Rettich, Bonito-Flocken, Nori-Seetang und Frühlingszwiebeln garnieren. 

 

Tipp

Dadurch, dass die Knochen auf hoher Stufe gesotten, also rollend gekocht werden, entsteht eine trübe Brühe, was in unseren Breitengraden eher ungewohnt ist. Auf diese Weise kochen wir wirklich alles heraus, was an Nährstoffen in den Knochen ist.