Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Saftplätzli vom Rind mit Muskatnuss und Zitrone

  • Gesamtzeit: 80 min.
  • Aktivzeit: 20 min.
  • Einfach

Saftplätzli stammen meist aus dem Vorderviertel des Rinds und sind darum etwas grobfasriger. Solche Stücke eignen sich gut zum Schmoren.

Zutaten
für 4 Personen
8 Plätzli vom Schweizer Rind (à ca. 80 g)
2 Rüebli
2 Stangensellerie
2 Zwiebeln
1 ELButter
Pfeffer aus der Mühle
6 dlRindsbouillon
1 BundPeterli
Bio-Zitrone
Wenig Muskatnuss, frisch gerieben
Salz
Nährwerte
1 Portion (ohne Polenta und Gemüsebeilage) enthält ca.:
254kcal
37 gEiweiss
8 gFett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Gemüse und Zwiebeln rüsten und in Würfel schneiden. Butter in einem grossen Bräter erhitzen, Gemüse und Zwiebeln andünsten.

2

Rindsplätzli gleichmässig darauf verteilen, mit Pfeffer würzen und mit der Bouillon auffüllen. Das Ganze zum Kochen bringen.

3

Die Saftplätzli bei milder Hitze ca. 50–60 Minuten leicht köcheln lassen, bis sie schön weich sind. Das kannst du testen, indem du mit einer Fleischgabel oder einer normalen Gabel in die Saftplätzli stichst. Lässt sich die Gabel ohne Widerstand hineinstechen, sind die Plätzli servierbereit.

4

Peterli hacken, die Zitrone heiss abwaschen und die Schale fein abreiben. Peterli und Zitronenschale übers Fleisch geben, leicht mit frisch geriebener Muskatnuss würzen und gegebenenfalls etwas salzen. Sofort servieren.

 

Dazu passen Polenta und eine saisonale Gemüsebeilage.

Tipp

Lasse dich in deiner Metzgerei beraten, welche Stücke sich für Saftplätzli eignen.