Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Schweizer Fleisch - Der feine Unterschied

Rezepte

Tortilla-Poulet-Wrap mit Hummus und Rotkabis

  • Gesamtzeit: 60 min.
  • Aktivzeit: 30 min.
  • Einfach

Damit du auch an einem stressigen Tag unterwegs nicht aus der Rolle fällst, nimmst du deinen Lunch am besten fein säuberlich eingewickelt mit: als schmackhaften Wrap. Let’s roll!

Zutaten
für 4 Personen
4 Schenkel vom Schweizer Poulet, je ca. 200 g
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 ELscharfes Currypulver
300 gRotkabis
1 kleine Dose Kichererbsen (ca. 140 g)
1/4 Knoblauchzehe
0.5 dlGemüsebouillon
2 ELTahina (Seampaste)
200 gRüebli
Chilipulver oder Harissa
3 ELZitronensaft
50 gNüsslisalat
100 gCrème fraîche
4 Weizen- oder Maistortillas
Nährwerte
1 Portion enthält ca.:
558kcal
34 gEiweiss
30 gFett
  • Enthält Gluten
  • Enthält Laktose
Zubereitung
1

Pouletschenkel mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen und auf ein Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen (180 °C Umluft, 200 °C Ober- und Unterhitze) 50 Minuten braten. Nach Garzeit aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

2

In der Zwischenzeit den Strunk vom Kabis entfernen, das Gemüse waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Kabis salzen und mit den Händen gut durchkneten. In einem Sieb abtropfen lassen.

3

Kichererbsen abgiessen und in einen hohen Becher geben. Knoblauch schälen, mit Bouillon und Tahina zu den Kichererbsen geben und alles fein pürieren. Rüebli schälen, fein reiben und unter das Püree mischen. Mit etwas Chili oder Harissa sowie zwei Dritteln des Zitronensafts und Salz würzen.

4

Nüsslisalat rüsten, waschen und trocken schleudern. Crème fraîche glatt rühren und mit dem restlichen Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer würzen.

5

Die Haut von den abgekühlten Schenkeln entfernen, das Fleisch vom Knochen lösen und in feine Stücke zupfen.

6
Tortillas mit Hummus bestreichen. Darauf den Kabis, den Nüsslisalat und das Fleisch verteilen und aufrollen. In Backpapier oder Bienenwachstücher einschlagen und bis zum Essen kalt stellen.
Andere Nuss, anderer Genuss

Die Tahina lässt sich im Wrap auch sehr gut durch andere Nusspasten aus Mandeln, Erdnüssen usw. ersetzen.